The Pleasures: 'Oh yeah'-Tour 2008


Links
The Pleasures @ rockinwords
The Pleasures @ inn-joy


Alles Gute hat sein Revival. Definitiv.
Schweifen wir doch einfach mal 20-25 Jahre zurück.
Waren die Eltern von der Musik entsetzt, fanden die Kleidung der Musiker furchtbar und haben nur verständnislos mit dem Kopf geschüttelt?
Genau das hat den Reiz dieser Bands doch noch verstärkt.
Klingende Gitarren, schräge Typen auf der Bühne, schillernde Outfits und einfach nur eine Menge Spaß.
Früher nannte man das Heavy oder Hair Metal.

Und heute?
Glücklicherweise gibt es solche Ausnahmebands nach wie vor. Doch heute trägt das Genre den wohlklingenden Namen Glam Rock und geht auch nicht mehr unbedingt mit der Zerstörung von Instrumenten oder Hotelzimmern einher. Heute geht es um die Musik und die macht Spaß.

Aus dem hohen Norden rollt eine Glamrock-Welle auf uns zu.
Schweden und Norwegen beispielsweise können erfolgreiche Bands präsentieren, die auch immer mehr im Ausland an Erfolg gewinnen.
Noch besser ist allerdings, dass wir diesem Trend mithalten können, denn wir haben The Pleasures:
Dancette, Lord, Neo an der Gitarre, Sensai am Bass und Razz hinterm Schlagzeug.

Die Zutaten sind einfach: eine Prise zur Schau gestellter Hybris, zwei Hände voller Glitzer und den Rest mit Musik auffüllen.
Die Einflüsse dieser Musik liegen in den unterschiedlichsten Bereichen. David Bowie, gemischt mit Marylin Manson, Kiss und der legendären Rocky Horror Picture Show machen die Musik von The Pleasures aus.

Doch The Pleasures sind nicht aus dem Nichts erschienen. Alles begann im Juni 2004, als sich Dancette (Gesang und Synth) mit Lord (Gesang und Gitarre) zusammentat. Beide waren zu diesem Zeitpunkt noch in anderen Bands tätig, konnten dort ihre Vorstellungen einer Glamrock-Band nicht ausleben und Anfang 2005 war dann auch Sensai am Bass mit von der Partie.
Die Passion für Musik gehört genauso zu The Pleasures wie der Lidstrich und das perfekte Styling.
Ihr Motto „Sex, Sex und Rock n Roll“ ist jugendfreundlich und leicht zu übernehmen.

Mittlerweile sind The Pleasures nicht nur in Deutschland ein Begriff, sie tourten auch schon durch England, Italien, Dänemark oder Belgien und hatten die Ehre als Support von T.Rex oder Hanoi Rocks zu agieren.

Die Songs der Band werden von Dancette und Lord geschrieben und für „Honeymoon in Venice“ wurden The Pleasures bei dem internationalen Nevolution-Song-Contest 2007 als beste Band ausgezeichnet.

Neben dem Touren werden selbstverständlich immer neue Songs geschaffen und im April 2008 steht die Veröffentlichung des Albums „Oh yeah“ auf dem Programm.
24 Titel sind auf der Doppel-CD enthalten und weil Konzerte einfach die größte Stärke von The Pleasures sind, findet vom 10. bis 13. April eine Release-Tour statt.

Wer also zu Zeiten von Mötley Crüe oder Kiss zu jung für Konzerte war, kann sich nun ein Bild davon machen, wie es vor 20 Jahren auf einer Bühne ausgesehen hat – und selbstverständlich zum Fan von The Pleasures werden, denn der Bühnenfaszination kann sich niemand entziehen.

Also rein in das Glitzershirt und auf geht’s...



Text © B. Blocksiepen
Gratis bloggen bei
myblog.de